DE RM IT FR

 

Bergfahrt Festival 2024

Was ist das Bergfahrt Festival?

Was das Festival Bergfahrt - neben den grossartigen Produktionen - auszeichnet, ist der intime und persönliche Rahmen, der eine aussergewöhnliche Authentizität und Spontaneität ermöglicht. Keine Berührungsängste, niemand nimmt sich zu wichtig. Gerade durch die flächenmässige Bescheidenheit des Dorfes bietet Bergün/Bravougn eine zwar grossartige,  wunderbare Kulisse und vielfältige Bühnen für Kulturschaffende und Besucher:innen. Drei Tage voller Erlebnisse, Begegnungen, Gesprächen, Geschichten, Genüsse und Klänge. Inspirierend, locker und vielfältig. Das Dorf wird an diesen Tagen zum eigentlichen "Star" des Festivals. Wenn bei der "Megsa Lungia" Besucher:Innen, Kulturschaffende und Einheimische an der grossen Festtafel Platz nehmen, ist das ein erhebender und berührender Moment.

 

Patrik Fuchs, Fotograf

 

 

 


Das Bergfahrt Festival 2024 schwingt weiter

Das 4. Bergfahrt Festival im Bündner Bergdorf Bergün/Bravuogn ist Geschichte. Eine Geschichte mit vielen Akteuren und Kapiteln – und mit einer Fortsetzung.

 

Die knochentrockene Bilanz des Bergfahrt Festivals in Bergün/Bravuogn 2024 lautet: rund 1400 Besucherinnen und Besucher, über 60 Kunst- und Kulturschaffende mit mehr als 110 Programmpunkten, 401 Portionen Gerstensuppe an der 100 Meter langen Megsa lungia mitten im Dorf. Die drei Tage vom 7. - 9. Juni boten ein reichhaltiges Programm mit Konzerten, Lesungen, Filmen, Podien, Theater, Ausstellungen, Multimediaveranstaltungen und Workshops.

 

Tausende bleibender Erinnerungen

Eine andere Zahl, die das Bergfahrt Festival in den Herzen weiterleben lässt, sieht so aus: tausende bleibende Erinnerungen. Lesen Sie mit und nehmen Sie den Puls der Bergfahrt auf:

 

«Wenn ich Leute sehe, die sich in Bergün auf dem Weg von der Teppichschüür zum Römerturm zum ersten Mal im Leben begegnen, spontan in ein beseeltes Gespräch über das soeben erlebte Konzert vertiefen, dann denke ich, dass wir Organisatoren ein wichtiges Ziel erreicht haben.»

 

«Es öffnen sich je länger je mehr neue Häuser, neue Räume werden bespielt, die Bergüner sind mittendrin.»

 

«Mein persönliches Highlight? Ich habe drei Tage lang in einem alpinen Meer von Kultur gebadet, ich habe das Bergdorf Bergün/Bravuogn hautnah erlebt und ich habe Menschen kennengelernt. Das bleibt.»

 

Corin Curschellas, an der Bergfahrt mit dem Quartett RODAS: «Ich gratuliere euch zum tollen Programm. Was immer man hörte, war gut und spannend. Danke für die Einladung!»

 

«Wenn Chasper Pult einen Saal voller Bergfährtlerinnen und Bergfährtler das Wort «Toponomastik» im Chor aus voller Kehle wiederholen lässt und dabei die Lust auf die Herkunft der Namen von Bündner Seen, auf die Vielfalt von Geografie, Geschichte, Besiedlung und Kultur weckt, dann schwingt cultura alpina live durch den Dachstock des Bahnmuseums.»

 

Jürg Gautschi, nach seiner Lesung von «Cunterfem» und der Surprise im Türmli: «Vielen Dank für die Einladung ans Festival. Es war für mich sehr anregend und die Surprise hat super funktioniert. Ich habe das Experiment gewagt und es hat mir sehr geholfen für die Weiterarbeit dieser Geschichte. Alles ist wunderbar: der Ort, das Angebot, die Besucher/innen, das Hotel, das Essen, zum Beispiel das unangekündigte Konzert spät samstagmachts in der alten Küche mit Dreger / Simbirev... Ich hoffe, es ist auch für die Crew, die den Anlass auf die Beine stellt, so beglückend und gut abgelaufen.»

 

«Es war wieder einmal ein wunderbares Erlebnis. Das Abschlusshighlight vor dem Finalement war das Lied «La sera sper il lag», vorgetragen vom Bündnder Jugendchor. Ich habe dieses Lied, welches zur offiziellen Hymne von Graubünden geworden ist, zum ersten Mal gehört. Wenn man mit der Musik (oder allgemein formuliert mit den vielen Eindrücken) im Ohr und Herzen in den Zug steigt und Bergün «A revair» sagt, muss man also fast weinen...»

 

Apropos Fortsetzungsgeschichte: 

Das 5. Bergfahrt Festival findet vom 12. – 14. Juni 2026 in Bergün statt.

 

 

 

 

 

 

 

Danke, grazcha fiz, merci, grazie!

 

Wir danken allen Sponsoren, Partnern, Kulturpartnern, Gönnerinnen und Gönnern, Förderern, den über 40 Voluntari, den Künstlerinnen und Künstlern sowie Besucherinnen und Besuchern, die das Bergfahrt Festival möglich gemacht haben.

 

Viva cultura alpina!

 

 

 

 

 


Unterstützen

Werden Sie Teil unserer Seilschaft, treten Sie dem Verein Bergfahrt Festival * bei. Wir freuen uns auf Sie und danken Ihnen für Ihre Unterstützung. 

* Der Verein ist steuerbefreit, der Mitgliederbeitrag / die Spenden können von den Steuern abgezogen werden.

 

Das Bergfahrt Festival ist wie jede Bergtour: ein Abenteuer. Der Weg zum Gipfel geht mal leicht wie in der frischen Morgenluft, mal schwer wie in der drückenden Hitze eines Julitages. Doch eines ist klar: der Ausblick vom Gipfel wird auch im 2024 wieder eine Freude sein.

 

Wir werden den Blick schweifen lassen und staunen über die Schönheit des Gipfelmeers. Kommen Sie mit und lassen Sie sich inspirieren von den kulturellen Wurzeln des alpinen Raums, von seinen Menschen und Geschichten.

Mitglied werden

Einzelperson

Mitgliederbeitrag: 50.– sFr. jährlich

Stimmrecht: 1

 

 

 

Paare/Familien

Mitgliederbeitrag: 80.– sFr. jährlich

Stimmrecht: 1 eines Delegierten
(Name muss definiert sein)

Gönner

(Einzelpersonen, Paarmitglieder oder Familienmitglieder)

Mindestbeitrag: ab 300.– sFr. jährlich

Stimmrecht: 1 eines Delegierten
(Name muss definiert sein)

 

 

Gewerbebetriebe / KMU

Mindestbeitrag: 500.– sFr. jährlich

Stimmrecht: 1 eines Delegierten
(Name muss definiert sein)

 

 

Juristische Personen

(Organisationen, Vereine, Gemeinden, Betriebe etc.)

Mindestbeitrag: 1000.– sFr. jährlich

Stimmrecht: 1 eines Delegierten
(Name muss definiert sein)

 


RETROSPEKTIVE

Fatima Dunn beseelt die Teppichschüür.

Franz Hohler im Wassergespräch mit Monika Schärer.

Christoph Pfändler am Hackbrett: «Stimmig» in der Sägerei Florinett.

Stimmreise - vier Frauenstimmen bringen die Alpen klanglich zum Glühen.

DeeLinde & Emiliano Sampaio im Crossover von österreichischer Volksmusik und Bossanova.

Fridolin Walcher fotografiert die ungeheuren Kräfte der Gletscher.

Der Wasserbotschafter Ernst Bromeis mit der Schwimmanleitung in Zeiten des Untergangs.

  An der Megsa lungia gehen 401 Portionen Gerstensuppe über den Tisch.

«Hürnen», der Volkssport von Furna, ist einzigartige Walserkultur.

Tanzen, dass sich die Balken biegen, beim Workshop von Anita Dachauer vom Duo Campanula.

Wie entsteht eine Geige? Lisa Travella vom Duo Campanula zeigt es in der Sägerei Florinett.

Wolfgang Schutz und Rico Florinett über das Holzführen im Winter.

Scherereien - Monika Flütsch führt in die Kunst des Papierschnitts ein.

Karin Fuchs und Serena Wey über Baden und Trinken in den Bergen.

Das Landmschinenspektakel «ei vegnan a secalmar» über die Frage, ober der Mensch die Maschine bestimmt, oder umgekehrt.

Corin Curschellas & RODAS: Chanzuns, Lieder, Canzoni und Walser Weisen.

Das Bergfahrt-Team glücklich am Ende: Gian Rupf, Urs Wiskemann, Madlaina Fliri, Pia Hofer, Aline Liesch, Franziska Mattes, Rob Neuhaus, Adele Salerno, Urs Dieterle.

Weitere Fotos und Videos der beiden bisherigen Austragungen des Bergfahrt Festivals in den Jahren 2016, 2018 und 2022 finden Sie hier.

ZITATE

«Erfüllt, beglückt und verzaubert sass ich im roten Zügli nach Chur und liess die drei Tage mit SONNE im Gesicht noch einmal Revue passieren. Ihr habt das ganz wundervoll gemacht mit Herz und Verstand, mit Charme und Durchsetzungskraft. Ich möchte Euch noch einmal ganz herzlich gratulieren zu diesem gelungenen Auftakt.»

Monika Schärer, Schweizer Fernseh- und Hörfunkmoderatorin, Zürich/ZH

 

«Die liebevolle Einbettung des Festivals ins Dorf, die sehr glaubwürdige Verschränkung von Ortsbevölkerung und Kulturtouristen, aber auch die einzelnen Inhalte haben mich beeindruckt und sehr sehr zuversichtlich gestimmt, dass die Bergfahrt die Fahrt eben erst aufgenommen hat.»

Beat Hächler, Direktor Alpines Museum der Schweiz, Bern/BE

 

«Jedenfalls: ein Glücksfall, das erste Bergfahrt-Festival. Als mich am Sonntagnachmittag auf dem Bahnhof Bergün vor der Abfahrt jemand fragte: «Wie fühlst du dich nun?» Da sagte ich: «Ich bin glücklich!» Glücklich, dass die Idee weiterlebt, viel grösser, grossartiger, umfassender, vielfältiger, spannender als ich mir das je erträumt hätte.»

Emil Zopfi, Schriftsteller und Gründer der eintägigen Bergfahrt für Alpine Literatur, aus der das Bergfahrt Festival hervorgegangen ist, Zürich/ZH

 

«Das Festival war top organisiert, das Publikum so richtig dankbar und interessiert. Un grande complimento für euren grossartigen Einsatz!»

Linard Candreia, Schriftsteller, Laufen/BL


«Danke für euer Herzblut, eure  grosse Arbeit und die Begeisterung. Wir haben am Samstag von morgens 9 bis um Mitternacht Kultur vom feinsten geniessen können!»

Andreas Gantenbein, Dauerferienwohnungsmieter in Bergün/Bravuogn/GR

 

 


PRAKTISCH

Anreise

Bergün/Bravuogn ist am besten mit der Rhätischen Bahn (RhB) erreichbar. Als Besucher des Bergfahrt Festivals reisen Sie ab Chur und jedem anderen Bündner Bahnhof für den Tarif «einfach bezahlen, retour fahren». Lassen Sie Ihr Einfachticket während Ihres Festivalbesuchs am Bahnhof Bergün abstempeln und fahren Sie gratis von Bergün zurück nach Chur oder zu einem anderen Bündner Ausgangsort. Und erleben darüber hinaus jene legendäre Bahnstrecke, die zum UNESCO Welterbe RhB gehört.

www.rhb.ch  |  www.sbb.ch

Tickets

Der Verkauf für Festivalpässe und Tagespässe des Bergfahrt Festivals 2024 ist gestartet. Dieses findet vom 7. - 9. Juni 2024 statt. Sie können Ihr Ticket telefonisch oder online bei Bergün Filisur Tourismus kaufen.

Link zum Vorverkauf:

www.berguen-filisur.ch

Orientierung

Hier finden Sie den Ortsplan von Bergün. Das Festival wird an diversen Orten stattfinden. Zwei Ankerpunkte werden dabei das Kurhaus Bergün sowie der Bahnhof Bergün/Bravuogn bilden. Vor Ort erhalten Sie eine Programmübersicht sowie einen Dorfplan.

 

 

 


TEAM

Hinter den Bühnen des Bergfahrt Festivals sind eine Handvoll initiativer Bergpersönlichkeiten tätig. Sie sind Initianten sind gleichsam Vorstand des Festivals; hinzu kommt eine professionelle Produktionsleitung sowie ein erweitertes Organisationskomitee. Das Bergfahrt Festival ging aus der früher eintägigen Tagung für Alpine Literatur des Schriftstellers Emil Zopfi hervor.

 

Gian Rupf, Festivalleitung
ist Bündner und Schauspieler und Dokumentarfilmer, aufgewachsen in Landquart. In der Stadt und am Berg taucht er mit bergtheater auf. Als Sprecher arbeitet er fürs SRF. Er ist die Stimme von kulturplatz. Aus den Bergen von Ideen formt er ein Festivalprogram mit scharfen Konturen.

Rob Neuhaus, Co-Festivalleitung und Kommunikation
war einmal Alphirt und ist heute PR-Redaktor. Als Unterländer mit Bündner Wurzeln lebt er mit der Sehnsucht nach den Bergen, als Literatur-, Film-, Musik- und Velofan kennt er die Höhen und Tiefen der alpinen Kultur.

Urs Dieterle, Produktionsleitung
ist Macher, Kulturorganisator, Handwerker, Techniker, Ideenlieferant. Der pensionierte Biologielehrer, Internatsmitarbeiter und PK-Organisator (Evangelische Mittelschule Schiers) kennt alle Schnittstellen eines Festivals. Er prüft die Künstlerverträge auf Herz und Nieren, und wird als Produktionsleiter für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Aline Liesch, Sekretariat 
ist die Drehscheibe des Bergfahrt Festivals. Sie sorgt für den lückenlosen Informationsfluss, für die Einhaltung der Termine und erledigt alle Sekretariatsarbeiten. Dass die ausgebildete Lehrerin Tabellen und Listen liebt, kommt ihr dabei sehr zugute. Aline ist in Bergün aufgewachsen. Daneben spielt sie Klarinette und Posaune und waltet als Präsidentin der Musikgesellschaft Bergün.

Christian (Hitsch) Brosi, Fundraising 
war sieben Jahre lang Kulturbeauftragter des Kantons Graubünden und zwanzig Jahre lang Direktor der Evangelischen Mittelschule Schiers. Er bringt seinen Charme, seine Hartnäckigkeit und seine Kontakte ein, um die Finanzierung des Festivals zu sichern. Bei Bedarf springt er als Handwerker ein.

 

Madlaina Fliri, Fundraising und Koordination vor Ort
ist tief verwurzelt in Latsch, wo sie aufgewachsen ist und heute mit ihrem Mann und den vier Kindern lebt. Die gelernte Zimmerin schneidet einen Tag pro Woche bei der Florinett AG Klanghölzer zu Gitarren- und Geigenböden. So kennt sie nicht nur das Handwerk, sondern auch die Natur, die Menschen und unsere Partner im Albulatal.

Adele Salerno, Organisation vor Ort
hat nicht nur bei Bergün Filisur Tourismus und am Kundenschalter der RhB in Bergün gearbeitet, sondern auch in der Keschhütte und kennt sich auch sonst in der Region bestens aus. Die Hotelzimmer und Ferienwohnungen für das nächste Bergfahrt Festival hat sie bereits reserviert, und sie wird für uns viele Türen öffnen.

Pia Hofer, Organisation vor Ort
ist die geborene Organisatorin. Als Betriebsassistentin und stellvertretende Direktion vom Kurhaus Bergün ist sie bestens mit der Gastronomie und Hotellerie vertraut. Sie schlägt Brücken, repräsentiert uns vor Ort, packt mit Hand und Herz bei den verschiedensten Aufgaben an, und sie wird uns auch hier und da in der Struktur und den Abläufen verbessern.

Patronat

 

Die politische Gemeinde Bergün Filisur beherbergt das Bergfahrt Festival und stellt sich als Gastgemeinde voll und ganz hinter den Gedanken der Entwicklung eines nachhaltigen Projekts im Bereich der alpinen Kultur.

 

Der Albulataler Mitte-Ständerat Stefan Engler, Familienvater, Jäger und Berggänger, beruflich unterwegs als lic. jur./Rechtsanwalt, unterstützt als Patronatspräsident die Idee und Durchführung des Bergfahrt Festivals.

 


 

Presse

Reportage, Hintergrundbericht oder Interviews mit Künstlern – wir bieten Ihnen massgeschneiderte Informationen und Kontakte für Ihren Beitrag über das Bergfahrt Festival.

Kontaktieren Sie uns unter info@bergfahrtfestival.ch

 

 

KONTAKT

Sie erreichen uns unter:
+41 77 533 15 32

Instagram
Facebook

 

Newsletter:
Hier anmelden

 

Impressum

Datenschutz (PDF)